Ersten Preis für ernsten Kurzfilm abgeholt

vorschau_1

Das nicht ganz leicht verdauliche Thema “Gewalt in der Schule” war Leitgedanke für einen Filmwettbewerb, den die Landespolizeidirektion vor etwa einem halben Jahr ausschrieb. Auch die Mediendesign-Gruppe der HLW FW Kufstein beteiligte sich an diesem hochkarätig besetzten Rennen um die Gunst der Jury. Betreut wurde das Team der vierten Klasse von Film-Profi Tobias Heckenbichler in den Bereichen Drehbuch, Filmen am Set, Tonaufnahme und Post-Produktion am Computer. Im zweiminütigen Kurzmovie der Kufsteiner Filmcrew stand Mobbing in der Schule im Mittelpunkt – „Wenn Worte Leben zerstören“: Ein Schüler wird gemobbt und will sich deshalb das Leben nehmen. Ein Mitschüler merkt das und hält ihn davon ab. Beeindruckt waren die Juroren nicht nur von der technischen Qualität des Streifens, sondern auch vom sozialen und mitmenschlichen Gedanken im Hintergrund. In der Kategorie III durften sich die acht Schüler/innen daher über den ersten Preis freuen.

Laetitia Seitz, Felix Steinreiber, Nikita Weippert, Marie Filzer, Laetitia Tscherch, Valentina Ritzer, Liane Polt, Christine Feichtinger

Freuten sich gemeinsam mit HLW-Direktor Mag. Markus Höfle über den ersten Preis beim Filmwettbewerb (v.l.n.r.): Nikita Weippert, Laetitia Tscherch, Laetitia Seitz und Felix Steinreiber (beide nicht im Bild), Marie Filzer, Christine Feichtinger, Valentina Ritzer und Liane Polt.

Comments are closed.