FSJD – Freiwilliges Sozialjahr der DIAKONIE

20190115_110306

Für viele Schülerinnen der Abschlussklassen steht die Frage noch im Raum: „Matura, Abschluss, was nun?“

Um ihnen eine Alternative vorzustellen, bei der freiwilliges Engagement gefragt ist, bekamen die Schülerinnen der 5. Jahrgänge und der 3. Klasse am 15. Jänner und 5. Februar einen Einblick in das FSJD. Vorgestellt wurde diese Möglichkeit vom Diakoniewerk von Frau Gerl, Frau Wüllhorst, sowie von Alex, einer Bewohnerin der Wohngemeinschaft in Kirchbichl.

Viele Schüler/innen unserer Schule können sich für den sozialen Bereich begeistern, darum wäre es die perfekte Gelegenheit, sich freiwillig zu engagieren, z.B. für Menschen mit besonderen Bedürfnissen.

Wir mögen gespannt sein, ob sich jemand für diesen aufregenden Weg entscheidet! Claudia Widmann, 5C

20190115_110306 20190115_112416 20190205_160643Das FSJD dauert in der Regel 6 bis 12 Monate und kann in der Wohngemeinschaft oder der Werkstätte in Kirchbichl, im Kulinarium Eurotours oder in der integrativen Beschäftigung in Hopfgarten durchgeführt werden.

In der Wohngemeinschaft in Kirchbichl leben zurzeit 13 Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung in einer WG-ähnlichen Struktur. Sie sind zwischen 18 und 60 Jahre alt und werden von 16 Mitarbeitern unterstützt. Jeder Klient hat sein eigenes Zimmer, um sich zurückzuziehen. Das Konzept dahinter ist, den Klienten nicht immer zu helfen, sondern sie dabei zu unterstützen, es selbst zu tun. Das Ziel dabei ist, die selbstständige Lebensführung der Bewohner/innen zu fördern.

Die Schüler/innen der Abschlussklassen haben an diesem einen neuen Blick für die Arbeit mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen bekommen. Eva Ehinger 5AHW

 

Comments are closed.