International Meeting in Kufstein

vorschau_10

Im Rahmen der “International Learning Community Tourism”, einem bedeutenden mehrjährigen Erasmus-Projekt, trafen sich vom 17. bis 21. September Studenten/innen und Dozenten/innen aus den Niederlanden, Deutschland und Österreich zu einer arbeitsreichen Woche mit Workshops und Recherchen vor Ort. Die übergeordnete Aufgabe besteht darin, die Tourismusregion “Pillerseetal” (Hochfilzen, Fieberbrunn, St. Ulrich am Pillersee, Waidring) zu analysieren und der Frage nachzugehen, wie die Attraktivität der Destination sommers wie winters bei Zielgruppen aus den Niederlanden erhöht werden kann.

Fünf Partner sind in die europäische Lern-Gemeinschaft integriert: Die Fachakademie des Berufskollegs Niederberg (Deutschland), die beiden niederländischen Universitäten Roc van Twente und Saxion, die HLW FW Kufstein sowie der Tourismusverband Pillerseetal, der als “Auftraggeber” der Forschungsfragen auftritt. In Kufstein und Fieberbrunn hatten die Studenten/innen der verschiedenen Bildungseinrichtungen ausgiebig Gelegenheit, sich mit den touristischen Problemstellungen auseinanderzusetzen, Interviews zu führen bzw. Forschung vor Ort zu betreiben. Die Studenten/innen arbeiten über eine Kommunikationsplattform zusammen und werden bis Jänner 2019 entsprechende Ergebnisse online stellen.

Studenten/innen aus drei Ländern beteiligten sich rege bei den Workshops anlässlich der “International Learning Community Tourism”.

Die Teilenehmerinnen von der HLW FW Kufstein (v.l.n.r.):  Christina Haas, Li sa Eigentler, Katharina Rieder, Carina Atzl und Ecem Aksel.

Die Teilnehmerinnen von der HLW FW Kufstein (v.l.n.r.): Christina Haas, Lisa Eigentler, Katharina Rieder, Carina Atzl und Ecem Aksel.

Die Gruppe posiert für ein Bild im Festungsneuhof nach einer ausgiebigen Führung durch das historische Kufstein.

Die Gruppe posiert für ein Bild im Festungsneuhof nach einer ausgiebigen Führung durch das historische Kufstein.

Nach der Schlussveranstaltung am Jakobskreuz im Pillerseetal: Im Jänner 2019 werden weitere Ergebniss in den Niederlanden präsentiert.

Nach der Schlussveranstaltung am Jakobskreuz im Pillerseetal: Im Jänner 2019 werden weitere Ergebnisse in den Niederlanden präsentiert.

 

 

Comments are closed.