GMB … auf den Spuren von Zotter Schokolade & Co

GMB - Graz 2017

GMB ist nicht nur die Abkürzung für Gesundheitsmanagement und Biotechnologie (eines der drei Vertiefungsfächer der HLW Kufstein), sondern auch für |* „Graz macht sich beliebt“  *|

Am Montag, dem 3. April 2017, begann für die Schülerinnen der 4B und 4C und Schüler Georg aus der 4C im Rahmen ihres Vertiefungsfaches zusammen mit ihrem Organisator Mag. Horst Karrer und den Begleitlehrpersonen Dipl. Päd. Angela Zischg und Mag. Peter Salvenmoser eine bis Freitag 7. April dauernde Entdeckungsreise nach Graz und Umgebung.

Die Busfahrten durch die landschaftlich wunderbare süd-östliche „Genusssteiermark“ und die Besichtigung diverser Betriebe machte uns staunen und wurde eine ordentliche Herausforderung für Geschmack- und Geruchsinn. Viele von uns wären in diesem „kulinarischen Bermudadreieck“ am liebsten in „Zotterschokolade“, „Gölleslikör und -essig“, „Vulcanoschinken“ oder „Berghofer Kürbiskernen“ für immer und ewig verschollen geblieben. Nur die Erkundung zweier weiterer Betriebe hat uns herausgelockt! Den Besuch der Therme Loipersdorf und der Bierbrauerei „Puntigam“ konnten wir uns einfach nicht entgehen lassen.

GMB - Graz 2017 GMB - Graz 2017 GMB - Graz 2017Außerdem wurden wir noch an der FH „Joanneum“ über einschlägige Studiengänge im Bereich Gesundheitswesen informiert. Dass der eine oder die andere aus GMB in Graz hängenbleibt, ist nach dieser Projektwoche kein Wunder mehr. Eva Harrasser (Maturajahrgang 2011) ist eine dieser in Graz Hängengebliebenen, die unsere Einblicke in Leben, Arbeiten, Genießen und Studieren in dieser wunderschönen Stadt und Umgebung beim ersten gemütlichen Abendessen im traditionsreichen „Gösserbräu“ noch vertiefte.

GMB - Graz 2017

Wir erlebten eine äußerst lehrreiche und genussvolle Projektwoche mit einem grandiosen Programm, welches uns in weltbekannte Unternehmungen, in ihre Betriebsphilosophien und hochwertigen und nachhaltig hergestellten Produkte, als auch in Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsfelder im Gesundheitsbereich einführte.

 

Comments are closed.