Tag des Apfels

apfel1

Am Freitag  7.11. war  Tag des Apfels in unserem Schulrestaurant! Es gab Informationen über den gesunden Snack zwischendurch und als Geschenk ein Apfel für jeden Restaurantgast.

Weltweit gibt es über 20.000 verschiedene Apfelsorten.
Zirka 1.000 Sorten des Apfelbaumes werden bei uns kultiviert.
Der Apfel – ob grün, gelb oder rot – ist hier zulande die wichtigste Kernobstsorte.

ein Apfel für jeden Restaurantgast

ein Apfel für jeden Restaurantgast

Er enthält ähnlich dem Gemüse etwa 85 % Wasser (Ausnahme: getrocknete Apfelscheiben).
So decken ein reichlicher Obst- und Gemüsekonsum einen Teil unseres täglichen Flüssigkeitsbedarfes. Die enthaltenen Fruchtsäuren, v.a. Apfelsäure sind ein wichtiger Geschmacksträger, der den Appetit fördert und sogar leicht bakterizid (bakterienabtötend) wirkt. Nicht zu vergessen die natürlichen Aroma und Farbstoffe (Das Auge isst mit!), die uns das Wasser (Verdauungssäfte) im Mund zusammenlaufen lassen.

Der Apfel bzw. das Obst allgemein, sind eine wichtige Quelle für Vitamine (Vitamin C u. a.) und Mineralstoffe (Kalium, Magnesium). Am vitamin- und mineralstoffreichsten ist der Bereich unter der Schale.

Die Schale selber ist reich an Pflanzenfaserstoffen (Ballaststoffen), die für den Menschen unverdauliche Nahrungsbestandteile sind und daher lange Zeit als „unnötiger Ballast“ betrachtet wurden.
Heute wissen wir, dass ein hoher Ballaststoffgehalt (mindestens 30 g pro Tag für Erwachsene) wichtig ist und der Entstehung von Krankheiten vorbeugen kann.

Ballaststoffe regen die Darmtätigkeit an, beschleunigen die Darmpassage und verhindern so Verstopfung oder verschiedene andere Darmerkrankungen.

Sie haben eine Schutzfunktion gegen Darmkrebs, weil giftige, krebserregende Stoffe durch sie schneller ausgeschieden werden.

Ballaststoffe sind wichtig zur Vorbeugung und bei der Behandlung von erhöhten Blutfett- und Blutcholesterinwerten, von Übergewicht, Zuckerkrankheit, Hämorrhoiden, Gallensteine etc.

Sie sättigen auch schneller und helfen beim Abnehmen und Gewicht halten.

Der im Apfel reichlich enthaltene Frucht- und Traubenzucker liefert rasch verfügbare Energie und unterstützt das Wachstum von wichtigen Darmbakterien, die für eine gute Aufnahme der Nährstoffe aus der Nahrung sorgen.

All diese “Wundersubstanzen” finden sie natürlich – nicht künstlich – in Ihrem knackigen Apfel!
Als Faustregel gilt: mindestens zwei Portionen (rohes) Obst am Tag, ideal als Zwischenmahlzeit, machen die Ernährung abwechslungsreich und bunt. Mahlzeit!

Comments are closed.